Zwei Medaillen wurden bei den südbayerischen Hallen-Meisterschaften U20 gewonnen, mit einem 3. Platz in der 4x200m-Staffel und einem Vizemeister-Titel im Stabhochsprung für Simon Schießler. Bei der Hallen-Kreismeisterschaft in Bad Endorf sammelte die Jugend U12 14 Medaillen, nach 4 Podiumsplätze in 2019! Beim Höhepunkt des Winters, der bayerischen Mehrkampf-Meisterschaft, wurde Simon Schießler Vierter, Caroline und Stephanie Geier Sechste beziehungsweise Zehnte.

Mit insgesamt 7 Athleten in den Top 10 der oberbayerischen Bestenliste (4 mehr als 2019) landete der Verein zum ersten Mal in der ersten Hälfte der oberbayerischen Vereinsbestenliste. Der SVS wurde 25. von 64 Vereinen nach einem 38. Platz im vorherigen Winter.

Die Freiluft-Saison wurde durcheinandergewirbelt. Ein normales Training war kaum möglich, nur wenige Wettkämpfe fanden statt. Es sind die Jugendlichen der Altersklassen U14 und U16, die die Fahne des Vereins trotzdem hochhielten. Am Ende der Saison passierte sogar Historisches. Mit Julian Hummel und Jakob Schießler schafften es zum ersten Mal zwei Athleten des Vereins unter die 20 Besten der deutschen Mehrkampf-Bestenliste. Julian (Altersklasse M14) rangierte als 12. im Block-Lauf. Jakob (M15) stand an der 18. Stelle des Blocks-Wurf. Zwar war wegen der verkürzten Saison die Leistungsdichte der Mehrkampf-Bestenlisten nicht so hoch wie 2019. Allerdings wurden am Sportplatz in Waldering ein Drittel weniger Trainingsstunden durchgeführt als im Sommer davor. Und bei diesem erfolgreichen Mehrkampf in Aschheim war es kalt und es regnete.

2020 wurde überhaupt ein erfolgreiches Jahr für Jakob Schießler. Trotz der Beschränkungen zeigte er viel Fleiß im Einzeltraining und steigerte alle seine Bestleistungen im Vergleich zu 2019 deutlich. Am Ende der Saison stand er auch als 55. in den deutschen Bestenlisten im Kugelstoßen (13,17 m). Bisher war eine Platzierung in den Top 100 einer Einzeldisziplin nur einem anderen Sportler gelungen: seinem Bruder Simon als U18 im Jahr 2019 (41. im Dreisprung).

Die Jüngeren scheuten in der „Late-Saison“ den Vergleich mit den anderen Vereinen nicht und wurden mit 4 Medaillen, davon einer goldenen, bei den oberbayerischen Mehrkampf-Block-Meisterschaft U14/U16 Anfang Oktober belohnt. 

Am Ende der Freiluft-Saison zählte der Verein 8 Athleten in den Top 10 einer Disziplin in Bayern, nach nur einem in 2019. Die SVSler hatten das Beste aus einem besonderen Jahr gemacht.

Die SVS-Vorstandschaft und die Leichtathletikabteilung sagt Danke an Gisela Winkelmann für ihren Einsatz und ihre Freundschaft in all den Jahren. Gisela Winkelmann war in den Anfängen der Leichtathletikabteilung Übungsleiterin für das Kinder- und Jugendtraining. Fast 15 Jahre lang machte sie das. Daneben war sie als Sportabzeichenprüferin im Verein und als Kampfrichterin im Kreis Rosenheim aktiv. Für den Vorstand und die Abteilung hat sie jahrelang Urkunden für Ehrungen gestaltet und wunderschön per Hand geschrieben. Nächstes Jahr wäre Gisela Winkelmann zudem 50 Jahre Mitglied im SVS gewesen. Leider konnten wir sie aufgrund der ausgefallenen Jahreshauptversammlung 2020 nicht mehr zum Ehrenmitglied ernennen. Die Beerdigung fand Anfang Dezember im Familienkreis statt. Wir trauern mit ihrer Familie um eine lieben und treuen Menschen und werden sie nicht vergessen.

 

Im Anschluss an seine erfolgreiche Sommer-Saison 2020 durfte Jakob Schießler an den deutschen Hallenmeisterschaften im Steinstoßen teilnehmen. Diese fanden am 17. Oktober in Erfurt statt. In dieser für ihn ungewöhnlichen Disziplin belegte er im Finale einen guten sechsten Platz. Unter den Anweisungen des Wasserburger Wurftrainers Willi Atzenberger, der ihn dieses Jahr mehrmals betreut hatte, konnte der 15-Jährige seinen 5kg schweren Stein auf 10,71m stoßen. Die Teilnahme an seiner ersten deutschen Meisterschaft war für ihn eine wertwolle Erfahrung und eine Motivation für weitere tolle Leistungen.

Deutsche Meisterschaft Erfurt

Auch für die Kinder aus den Trainingsgruppen von Sabine Auer und Felix Schumacher gibt es jetzt Übungsanleitungen per Mail. Ebenso werden die Kinder aus der Gruppe von Christian Ladner mit Hinweisen auf interessante Videos bei Youtube versorgt. So haben die jüngsten Sportler der Leichtathletikabteilung die Möglichkeit, zu Hause zu trainieren. Sicher lässt sich die eine oder andere Übung auch im Freien durchführen. Wir wollen, dass auch unsere Kids fit bleiben und weiter Spaß an der Leichtathletik haben.

Die Leichtathletikabteilung versucht während des erneuten Corona-Lockdowns ihre Mitglieder weiter fit zu halten. Die Teilnehmer des Konditionstrainings von Übungsleiter Andreas Scheibenzuber bekamen einige Kleingeräte nach Hause geliefert. So haben die Sportler die Möglichkeit, ihre Fitnss zu Hause zu trainieren. Unterstützt werden sie mit Übungsanleitungen, die sie regelmäßig geliefert bekommen. Auch Übungsleiter Julien Bels schaut, dass seine Jugendlichen in dieser Zeit fit bleiben. Sie bekommen schon seit Anfang November ein wöchentliches Trainingsprogramm geliefert. Es ist abgestimmt auf die Altersklasse und umfasst drei verschiedene Pläne.

Fitness Studio zu Hause

 

 

 

Neun Teilnehmer, vier Medaillen. Das ist die sehr gute Bilanz der Leichtathleten bei den oberbayerischen Fünfkampf-Meisterschaften der Jugend U16 und U14 am 10. Oktober in Aschheim. Unser Jugendtrainer Julien Bels hatte die Teilnehmer des SVS bestens vorbereitet und auf den Wettkampf eingestimmt. Ebenso unterstützte Severin Antretter, der nicht mehr für diese Altersklassen startberechtigt war, die Jugendlichen. Trotz des schlechten Wetters durfte Jakob Schießler ganz oben auf dem Podest strahlen. Den ersten oberbayerischen Titel seiner Karriere gewann er im Block Wurf M15 mit 2.435 Punkten dank drei neuer persönlicher Bestleistungen (100m, 80m Hürden und Weitsprung). Im Block Sprint/Sprung der Mädchen M12 sicherte sich Denise Obermaier die Silbermedaille mit 2.098 Punkten und guten Leistungen im Sprint und vor allem 60m Hürden-Sprint, wo sie mit 10,95s den Vereinsrekord von Anita Pauker (11,21s im Jahr 1985) verbesserte. Lediglich 8 Zähler fehlten Leopold Griesbeck zum Zweitplatzierten im Block Sprint/Sprung M15. Aber 2.308 Punkte und Platz drei bedeuteten für ihn auch die erste Medaille bei einer oberbayerischen Meisterschaft. Bei seinem ersten Leichtathletik-Wettkampf überhaupt landete Julian Hummel mit 2.130 Punkten auf dem dritten Rang des Block-Lauf M14. Auf den Weg dorthin verbesserte er sogar um 16 Sekunden den alten 2000m Vereinsrekord, den Mathias Tresenreiter seit 1983 mit 7:43,01 hielt. Weitere gute Ergebnisse gab es mit dem 4. Platz von Eva Balduzzi (Sprint/Sprung W15), dem 5. Platz von Anna Griesbeck (Sprint/Sprung W12), den 6. und 8. Plätzen von Leo Schrei und Valentin Fezer (Lauf M13) und dem 7. Rang von Leo Söder (Lauf M12).

Oberbayerische DSC 0135

Oberbayerische DSC 0129

 

Sponsoren

arrilogo  logo niedermayr web2  REWE Mein Markt Lukas Logo  orro logo  dangllogo  goglaslogo