Ganz besonders ist das Engagement unseres Trainers Jakob Schießler hervorzuheben. Neben seiner Tätigkeit als Leiter unserer U14-Jugend sowie seinen eigenen Starts bei verschiedenen Wettkämpfen hat er sich im Winter 2023 zum C-Übungsleiter Leichtathletik ausbilden lassen. Die Abschlussprüfung fand nun im Frühjahr 2024 statt. Wir gratulieren Jakob zur erfolgreichen Ausbildung und zum neuen BLV-Übungsleiter!

C Übungsleiter Jakob Schießler

Voller Erfolg für die U14 Athleten bei den südostoberbayerischen Meisterschaften am 11. Mai. Alle vier Vertreter des Vereins schafften den Sprung auf das Podest.
In Waldkraiburg wurden die vielseitigsten U14 Athleten in drei verschiedenen Fünfkampf-Disziplinen gekrönt. Es gab Silber für Élise Bels im Block Sprint-Sprung und für Omar Gmiha im Block Wurf. Bronze gewannen Stefanie Sandbichler und Jonas Thomke im Block Lauf. Omar und Élise verbesserten den Vereinsrekord ihres jeweiligen Blocks. Mit der Zweitschnellsten Zeit insgesamt lief Élise auch einen neuen Rekord im 60m Hürdensprint.

Waldkraiburg 11052024


Auch die U16 waren in den Einzeldisziplinen im Einsatz und sammelten 7 Podiumsplätze. Antonia Fezer siegte im 800m Lauf und verpasste mit einer Zeit von 2:40,21 Minuten die Qualifikation für die bayerischen Meisterschaften lediglich um 21 Hundertstelsekunden. Sarah Dierfeld (Kugelstoßen und Diskuswurf) sowie Mercy Matas (Hochsprung und 100m) gewannen zweimal Silber. Doppelbronze gab es für Timothée Bels im 80m Hürden und Speerwurf. Tobias Seidel verpasste als Vierter des Kugelstoßens das Podest nur knapp.

Die Leichtathletikabteilung des SVS hatte sich 2023 beim Trikot-Tag des BLSV beteiligt. Wir hatten nach mehreren Anläufen Glück und haben Trikots im Wert von 600 Euro gewonnen. Bei der Fa. Owayo gaben wir unser selbst entworfenes Trikot (Team JB) in Auftrag. Alle Jugendlichen, die regelmäßig an Wettkämpfen teilnehmen, bekamen dieses Trikot als kleine Anerkennung. Einer der Wettkämpfer trägt noch das Trikot unserer Sponsoren Dierfeld und Hoffmann, da er neu zum Team dazugekommen ist.

Gewinn neues Trikot BLSV Trikot Tag 2023

Anfang Juni fand in Gräfelfing das Touch The Clouds Festival statt. Über drei Tage nahmen 256 Athleten aus Deutschland und dem Ausland an den Stabhochsprung-Wettbewerben teil. Die Stephanskirchner Miriam Olbert, Élise und Timothée Bels waren dabei.

240607 Gräfelfing2

Wegen den starken Regen mussten die Wettkämpfe der ersten zwei Tage in der Gräfelfinger Halle umziehen. Der logistische Aufwand wurde durch zahlreiche Leistungen belohnt. Élise Bels und Miram Olbert starteten im ersten Wettbewerb des zweiten Tages.

Élise steigerte sich um 40 cm und übersprang 2,20 m. Somit ist die 12-jährige aktuell die Nummer 1 in Bayern.

In ihrem ersten Wettkampf der Saison schaffte auch Miriam eine neue persönliche Bestleistung. Mit 2,40 m blieb sie nur 20 cm unter der Norm für die bayerische Meisterschaft der U20.

Timothée Bels sprang noch höher hinaus und gewann sogar den zweiten Wettbewerb des Tages. Mit 3,30 m schaffte der 14-jährige sowohl die bayerische Norm für seinen Jahrgang (M15) als auch für die ältere Altersklasse der U18. Die Norm von 3,60 m für die deutsche Meisterschaft der U16 ist somit in Reichweite gerückt.

Drei Tage nach dem Sportfest in Wasserburg waren die Stephanskirchner wieder im Einsatz. Beim Germeringer Meeting sammelten sie die nächsten Erfolge.

240504 Germering 1

In Wasserburg hatten Valentin Fezer und Leo Schrei bereits im 1000m-Lauf eine starke Leistung gezeigt. In Germering sorgten sie im 800m-Lauf für den nächsten Knaller. In einem starken Feld verbesserten sie ihre Bestzeiten deutlich und belegten den ersten und dritten Rang des Wettbewerbs.

Mit 2:04,13 min verfehlte Valentin sogar die Qualifikation für die süddeutsche Meisterschaft um Haaresbreite, die bei 2:04,00 min liegt. Er lief mehr als 5 Sekunden schneller als seine Vereinsrekordzeit vom letzten Jahr. Leo Schrei ging das Rennen ebenso mutig an und wurde auch mit einem neuen persönlichen Rekord belohnt. Mit einer Zeit von 2:07,65 min (eine Leistungsverbesserung von  fast 5 Sekunden) blieb er wie Valentin deutlich unter der Qualifikationsnorm für die bayerische Meisterschaft.

240504 Germering 2

Weitere Siege errangen Timothée Bels und Leonhard Seidel in ihrem jeweiligen Stabhochsprung-Wettbewerb. Mit gesprungenen 2,90 m qualifizierte sich auch Timothée für die bayerische Meisterschaft. Er wurde außderdem Zweiter im 80 m-Hürdenlauf. Anna Schießler warf ihren Diskus am weitesten und entschied für sich den Wettbewerb der U18. Mit 26,14 m fehlte ihr weniger als 1 Meter zur bayerischen Norm. Im Kugelstoßen wurde sie mit neuem Rekord Vierte (9,23 m). Ihr Bruder Jakob Schießler sammelte drei Podiumplätze. Er wurde u. a. Zweiter im Hochsprung, wo er sich bis auf 1,73 m steigerte.

Mercy Matas kletterte zwei Mal auf das Podest. Sie wurde Zweite im Hochsprung und Dritte im Weitsprung. Als Sechste des 80 m Hürdenlaufs verbesserte die 14-jährige um 2 Hunderststel den alten Vereinsrekord von Anita Pauker, die 1987 eine Zeit von 13,71 s gelaufen war. Damit verbuchte Mercy die nächste Qualifikation für die bayerische Meisterschaft. Nach drei Wettkämpfen hat sie sich bereits 5 Tickets für die Landesmeisterschaften gesichert (100 m, 80 m Hürden, Hochsprung, Weitsprung und Block Sprint-Sprung).

Zweite Plätze gab es außerdem für Sarah Dierfeld (Kugelstoß), Simon Riepertinger (Speerwurf) und Benjamin Seidel (Stabhochsprung). Antonia Fezer wurde im 800 m-Lauf mit neuer Bestzeit Siebte (2:45,94 min).

->Weitere Bilder/Videos auf dem Instagram-Kanal der Abteilung @svs_leichtathletik
https://www.instagram.com/svs_leichtathletik/

Sponsoren

  logo niedermayr web2  REWE Mein Markt Lukas Logo  orro logo  heilmaier logo goglaslogo