SV-Schloßberg Stephanskirchen

.

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Aktuell

 

Ankündigung:

 

Arbeitseinsatz am Sportplatz

Die Vorstandschaft des SVS bittet die Mitglieder aller Abteilungen zu einem Arbeitseinsatz am Sportplatz. Es stehen verschiedene kleinere Arbeiten rund um das Vereinsgebäude und die Sportanlagen an. Treffpunkt dazu ist am Samstag, 30. März 2019 um 08.00 Uhr. Dauer bis ca. 13.00 Uhr. Für Brotzeit und Getränke ist gesorgt. Wir freuen uns auf viele Helfer !

 


Neu in dieser Rubrik:

 

Bayerische Mehrkampf-Meisterschaft in Fürth - Simon Schießler erkämpft sich Bronze

Riesenerfolg für den SV Schloßberg. Bei der Mehrkampf-Meisterschaft am 17. Februar in Fürth wurde Simon Schießler dritter des Vierkampfes der männlichen Jugend U18. Damit schaffte er was dem Verein von Stephanskirchen jahrelang verwehrt wurde: den Sprung auf das Podest eines bayerischen Wettbewerbs. Drei Wochen nachdem er am gleichen Ort siebter der bayerischen Einzelmeisterschaft im Stabhochsprung wurde, erkämpfte sich Simon wörtlich die Bronzemedaille. Zuerst am Ende des Feldes platziert, nach der ersten Disziplin dem 60 Meter Hürden-Lauf, konnte er nach einer Bestleistung im Kugelstoß (10,86 Meter) bis auf den achten Rang vorrücken. Anschließend katapultierte ihn ein Sprung über 3,15 Meter mit dem Stab auf den fünften Platz. Vor dem entscheidenden 1000 Meter-Lauf hatte er allerdings noch 181 Punkte Rückstand auf den Podest-Platz. Nur eine deutliche Steigerung seiner Bestzeit mit großem Abstand auf seine Konkurrenten konnte auf eine Medaille hoffen lassen. Und das schaffte der 16-Jährige! Mit einem beherzten Lauf und einem deutlichen Sieg mit 2:57 Minuten, sechs Sekunden schneller als seine bisherige Bestleistung, schaffte er das Kunststück den Wettkampf punktgleich mit dem Drittplatzierten aus Aschaffenburg zu beenden. Mit 2.236 Punkten steigerte er seinen Hausrekord um sagenhafte 493 Punkte.

Eine deutliche Steigerung schafften auch Caroline und Stephanie Geier (U18). Zum ersten Mal nahmen die Schwestern gemeinsam an einer bayerischen Meisterschaft teil. Im letzten Sommer hatte sich Stephanie für die Freiluft-Mehrkampf-Meisterschaft qualifiziert. Vor einem Jahr, damals schon in Fürth, war Caroline unter den bayerischen Teilnehmerinnen. Nach 1.948 Punkten 2018 sammelte sie dieses Mal 2.177 Zähler und den elften Rang.

Erst im letzten Wettbewerb, dank einer Steigerung um 5 Sekunden ihrer 800 Meter-Hallen-Bestzeit auf 2:41 Minuten (drittschnellste Zeit aller Teilnehmerinnen), konnte Caroline an ihrer Schwester vorbeiziehen. Nach drei neuen Bestleistungen in den drei ersten Disziplinen lag Stephanie auf einem hervorragenden 7. Platz. Ein unglücklicher 800 Meter-Lauf ließ sie auf den 12. Rang zurückfallen. Allerdings mit 2.164 Punkten konnte sie eine erfolgreiche Hallensaison abschließen. Das gilt insgesamt auch für den SV Schloßberg.


 

 

Erfolge beim Sportfest in Bad Endorf

 

Der TSV Bad Endorf führte ein kreisoffenes Hallensportfest für die U12 durch. Der SVS war mit vier Jungs und vier Mädchen am Start. Leo Schrei (M12) belegte jeweils Platz 7 im 30m und 30mHürden-Lauf. Noah Petersen (M11) schaffte es im 30mLauf als 3. aufs Treppchen. Jonathan Franke wurde hier knapp Vierter. Die beiden waren auch im 30mHürdenlauf sowie beim Standweitsprung dabei und erreichten gute Mittelplätze. In der Klasse M10 kam Vincent Stöhr beim Standweit mit 1.89 m auf den 2. Platz, während er im 30mHürdenlauf mit Platz 4 das Siegertreppchen knapp verpasste. Denise Obermaier (W11) siegte im 30mHürdenlauf, war 4. im 30mLauf und beim Standweit. Anna Schießler kam auf Platz 3 beim 30mLauf sowie auf Platz 5 beim 30mHürdenlauf und beim Hochsprung. Für Anna Griesbeck sprangen folgende Plätze heraus: 6. beim 30mLauf und Hochsprung und für Helena Gerstl die Plätze 13 (30mLauf) und 16 (30mHürdenlauf).


 

 

Ärger mit Hundekot

 

Bei den Parkplätzen am Kunstrasenplatz des SVS hat die Gemeinde einen Tütenspender für die Entsorgung des Hundekots aufgestellt. Immer wieder stellen wir in diesem Bereich Verschmutzungen mit Hundekot fest. Sehr oft liegt der „Haufen“ gleich in der Nähe des Tütenspenders. Vom Fußballplatz lässt sich auch immer wieder gut beobachten, wie die Hunde ihr „Geschäft“ erledigen und ihre „Besitzer“ so tun, als gehe sie das gar nichts an. Also liebe Hundebesitzer reißt Euch zusammen und nützt die Tüten!


 

Tischtennis- Faschingsturnier

 

Klaus Hofmann von der Tischtennisabteilung organisierte im Fasching ein lustiges Turnier mit etwas anderen Vorzeichen und leicht veränderten Regeln . Ein Mutiger war sogar maskiert und gilt als Vorbild für nächstes Jahr. In der Turnhalle in Stephanskirchen versammelten sich fast 20 gut gelaunte Teilnehmer und trugen zur Gaudi und zur Integration aller teil. Philipp Wagenbach, einer unserer Jüngsten, ein hoffnungsvolles Talent, holte sich die Siegermedaille. Auch für nächstes Jahr ist diese gelungene Veranstaltung wieder geplant.


 

 

Nachruf Manfred Winterstetter

Unser Manni ist kurz nach seinem 60. Geburtstag im Dezember 2018 , nun am 25. Januar nach jahrelanger schwerer Krankheit verstorben. Diesen Geburtstag noch mit Freunden zu feiern, war eines seiner letzten Ziele. Er erreichte dies mit großer Willenskraft. Er war ein unermüdlicher Kämpfer während seiner Krankheit; auch im Sport gab er nie auf und war für seine Tischtennisabteilung noch bis im letzten Jahr aktiv und für alle da. Seit 2011 war er gesundheitlich stark eingeschränkt, stand aber noch jahrelang an der Platte und war immer wieder erfolgreich für seinen Verein und seine Mannschaft. Seine Hobbies und seine Leidenschaft neben dem Tischtennis-Sport waren seine Familie und vor allem seine Kinder. Er ging gerne in die Schwammerl, auch auf das Rosenheimer Herbstfest. Ein bemerkenswertes Hobby war seine Sammlerleidenschaft für Weißbiergläser. Er, der „König der Weißbiergläser“, so das OVB vor einigen Jahren, konnte auf eine Sammlung von 7.500 Gläser aus aller Herren Länder verweisen. Die Vorstandschaft und die gesamte Tischtennisabteilung sagt Danke an Manni für seinen Einsatz und seine Freundschaft in all den Jahren. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Verabschiedung fand Anfang Februar im Friedhof in Großkarolinenfeld in würdevoller Weise statt. Viele Sportler gaben ihm die letzte Ehre.


 

 

Skikurs für Kindergartenkinder

Der SVS hat für die vier Kindergärten der Gemeinde einen Zwergerlskikurs in Sachrang durchgeführt. Über 40 Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren waren mit dabei. In sieben kleinen Gruppen lernten sie in den drei Skikurstagen bei meist gutem Wetter sehr viel. Den Anfängern wurde die ersten Schritte auf Schnee mit Pflug und Kurven fahren beigebracht. Kinder die schon etwas Erfahrung mit dem Seillift hatten, beherrschten dies am letzten Tag und trauten sich auch in etwas steileres Gelände. Die älteren Kinder können im nächsten Jahr sogar in den Skikurs für die Schulkinder einsteigen. Die Kids waren mit Begeisterung beim Abschlussrennen dabei. Es ging ums „Durchkommen“ und nicht um die schnellste Zeit. Jedes Kind bekam bei der Siegerehrung eine Medaille, Urkunde und ein Überraschungsei. Herzlichen Dank für die tolle Betreuung an die 17 Skilehrer und Helfer!


 

Südbayerische Hallen-Meisterschaft in München

 

Knapp am Podest vorbei, so lief es für Simon Schießler bei den südbayerischen Hallenmeisterschaften Mitte Januar in München. Im Stabhochsprung wurde der U18-Athlet mit 3 Metern Vierter. Im 60 m Hürdenlauf wurde er Fünfter (9,49 s) und schaffte die direkte Qualifikation für die bayerischen Hallenmeisterschaften Ende Januar in Fürth. Über 60m blieb er ebenfalls unter der Qualifikationszeit.

Bei der weiblichen U18 erbrachte Caroline Geier als Neunte die beste Platzierung im Weitsprung (4,82 m), 1 cm unter ihrem Freiluftrekord. Über 60 m und 60 m Hürden schaffte sie außerdem zwei neue Bestleistungen.

Ihre Schwester Stephanie steigerte sich im Kugelstoßen mit 9,63 m um starke 63 cm und wurde 13. Über 60 m Hürden gewann sie fast eine Sekunde und wurde 14. Über 60 m schaffte sie bis in den Zwischenlauf 8,57 s. Damit kam sie nah an ihre persönliche Bestleistung heran und erreichte, wie Caroline, die Norm für die bayerischen Meisterschaften.


 

Bayerische Hallen-Meisterschaft in Fürth

Am letzten Januar Wochenende fanden in der Leichtathletik-Halle von Fürth die bayerischen U18-Meisterschaften statt. Drei Teilnehmer vom SVS waren am Start. Nach dem frühen Aufstehen und der langen Anreise im Schneetreiben wurde Simon Schießler mit 3,20 Meter Siebter im Stabhochsprung. Damit konnte er seine Leistung vom letzten Dezember in München bestätigen und seine beste Platzierung bei einer bayerischen Einzel-Meisterschaft erzielen. Direkt im Anschluss an den Stabhochsprung schaffte er im 60 Meter-Lauf eine Zeit von 8,91 Sekunden: neue Bestleistung und neuer Vereinsrekord. Die Schwestern Stephanie und Caroline Geier starteten auch über 60 Meter. Beide liefen nahe ihrer Bestleistungen und wurden 29. bzw. 30. Der Wettkampf bot die Möglichkeit sich für die bayerischen Mehrkampf-Meisterschaften vorzubereiten. Diese finden am 17. Februar erneut in Fürth statt. Die drei SVS-Athleten hoffen auch dabei zu sein.


 

Erfolgreicher Skikurs des SV Schloßberg-Stephanskirchen

Beim Kinderskikurs der Skiabteilung des SV Schloßberg-Stephanskirchen anfang Januar waren fast 60 Kinder mit dabei. In acht Gruppen begleitet von 17 Skilehrern und Helfern wurden die Kinder ausgebildet. Es ging wieder ins Skigebiet nach Kössen. Hier finden wir ideale Bedingungen für alle Gruppen, so Abteilungsleiter Tobias Durst. Die Anfänger konnten die ersten Fahrgefühle erleben und die Fortgeschrittenen ihre Technik verbessern. Und beim Abschlussrennen am letzten Tag zeigten die Kinder ihren Eltern was sie gelernt haben. Für jeden gab es eine Urkunde und eine Medaille. Und für die drei schnellsten einer Gruppe gab es zudem noch einen Sachpreis.


  

REWE-Markt Lukas neuer Fußball-Sponsor

Die Fußball-Jugendleitung des SVS freut sich, mit dem REWE-Markt Lukas einen neuen großen Sponsor für den Jugendfußball gefunden zu haben. Bereits nach dem ersten Gespräch über eine mögliche Zusammenarbeit signalisierte Geschäftsführer Andreas Lukas, dass er uns und insbesondere die Kinder aus Stephanskirchen unterstützen möchte.

Die Zusammenarbeit hatte bereits 2018 mit einem internationale Damenturnier mit Mannschaften aus den USA, Österreich und Bayern begonnen. Hierzu stellte Lukas die Pokale und Medaillen zur Verfügung. Und an zwei Wochenenden im April 2018 kämpften 64 Mannschaften von der G- bis zur E-Jugend aus dem kompletten Landkreis um am Ende den begehrten Pokal von REWE-Lukas in den Händen zu halten. Dieses Turnier war das bisher größte, das die Jugendfußballer des SVS ausgetragen haben. Über beide Veranstaltungen haben wir im Gemeindekurier schon berichtet. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Andreas Lukas für seine großzügige Unterstützung. Als kleine Aufmerksamkeit erhielt Andreas Lukas aus der Hand vom 1. Fußball-Jugendleiter Chris Fleischmann ein Ehrentrikot mit der Nummer 10.

Für dieses Jahr stehen die Termine auch schon wieder fest. Am 31.03.2019 findet wieder das Damen-Turnier statt und an den Wochenenden 06.04. – 07.04.2019 und 12.04.2019 – 14.04.2019 unser REWE LUKAS CUP 2019. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame sportliche Aktivitäten!


 

Stefan Jenuwein 2018 für den SVS am Start

Auch 2018 war Stefan Jenuwein wieder unterwegs und vertrat den SV Schloßberg-Stephanskirchen bei verschiedenen Läufen. Bei folgenden Bergläufen war er dabei: Astenlauf 36:37 min (3. Platz M45), Blomberglauf 30:15 min, (8. Platz M45), Brünnsteinlauf 54:50 min (5. Platz M 40), Kampenwandlauf 45:27 min (6. Platz M 40), Schuhbräualmlauf 46:12 min (7. Platz M 40). Daneben war Jenuwein noch bei folgenden Halbmarathonläufen am Start: Rupertusthermenlauf (Bad Reichenhall) 1:29,17 Std (8. Platz M 40) und Simsseelauf 1:33,16 (3. Platz M45). Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen !


  

Stabhoch: Weihnachtsspringen in München

Gleich im ersten Leichtathletik-Wettkampf der Saison 2018-2019 ging es hoch hinaus für den SV Schloßberg. Fast hundert Stabhochspringer aus ganz Bayern waren dem Aufruf des Bundesleistungsstützpunktes gefolgt, um an dem traditionellen Weihnachtsspringen in der Werner-von-Linde Halle in München teilzunehmen. Mit sechs Athleten unter der Betreuung von Julien Bels zählte der SVS zu den teilnehmerreichsten Vereinen. Vor einem Jahr erfolgreich in der Gruppe der Anfänger, durfte Simon Schießler 2018 zwei Stufen höher starten. Trotz größerer Konkurrenz konnte er sich auch da durchsetzen. Wo er vor einem Jahr 2,62 m gesprungen war, katapultierte er sich dieses Mal über 3,32 m. Es bedeutete nicht nur einen neuen Vereinsrekord sondern auch gleich die Qualifikation für die bayerischen Hallen-Meisterschaften der U18. Im ersten Wettbewerb des Tages waren davor Marina Künzner, Katharina Grün, Severin Antretter, Jakob Schießler und Leopold Griesbeck gesprungen. Durch Severin (Höhe: 1,92 m) und Leopold (1,72 m) konnten zwei neue Bestleistungen und einen Vereinsrekord verbucht werden. Die Saison geht Anfang Januar mit den südbayerischen Meisterschaften hoffentlich erfolgreich so weiter.


 

Verabschiedung Hans Buchner

Bei der Leichtathletikabteilung ist der langjährige Übungsleiter Hans Buchner im Dezember 2018 in den „Ruhestand“ gegangen. Abteilungsleiter Andreas Scheibenzuber bedankte sich bei Buchner für seinen Einsatz und jahrzehntelanges Engagement. Bereits im Sommer 1981 startete Buchner am Sportplatz mit einem Lauftreff und Konditionstraining für Erwachsene. Im gleichen Jahr fand in der Turnhalle Schloßberg ebenfalls erstmals ein Konditionstraining statt. Und 1999 nahm Hans Buchner noch das „Walking“ ins Angebot der Leichtathletikabteilung auf. Ein paar Jahre später kam „Nordic Walking“ dazu. Selbst war Buchner auch aktiv und hat über 30 mal das Sportabzeichen in Gold erreicht. Neben den vielen Trainingseinheiten am Sportplatz oder in der Turnhalle machte Hans Buchner mit seinen Sportgruppen aber auch immer wieder kleine Ausflüge (Schlittenpartie, Wanderungen auf eine Alm, Radtour). So war auch für das gesellige Beisammensein gesorgt. Die Leichtathletikabteilung sagt für alles herzlichen Dank an Hans Buchner!

 


Das Leichtathletik-Jahr in Zahlen

Ein kleiner Rückblick auf die Leistungen des Jahres 2018, bevor die Leichtathletik-Hallensaison am 15.12. losgeht: während der Saison (Halle und Freiluft) haben die jungen Athleten der SV Schloßberg an 14 Bahn-Wettkämpfen und 3 Straßenläufen teilgenommen. Bei 121 Einzelstarts konnten 40 Podiumplätze errungen werden. Jeder dritte Start eines SVSlers ergab also einen Platz unter den drei Besten. Im Jahr 2018 wurden 132 persönliche Bestleistungen und 52 Vereinsrekorde verbessert. Wenn man die Bestenlisten in Oberbayern betrachtet, stellt man fest, dass der SVS 16-mal in den Top 10 erscheint. In den bayerischen Bestenlisten findet man den Verein 20-mal unter den 50 besten Einzelleistungen nach Disziplinen und sogar 5-mal in den Top 20. Dass es noch Luft nach oben gibt, zeigt die Vereinswertung in Oberbayern. Da befindet sich der SVS im Mittelfeld auf dem 51. Rang. In der Wertung der U20 bis U14 liegt der Verein sogar etwas besser auf dem 47. Platz.


 

 

Neues vom Tischtennis

Mit dem neuen Abteilungsleiter Dirk Lamminger aus der 1. Herrenmannschaft begann die Saison und das Jahr 2018 mit dem „Umzug“ in die Turnhalle Stephanskirchen. Die Tischtennisabteilung bedankt sich sehr für das Verständnis der anderen Abteilungen des SVS in Bezug auf die Hallenzeiten. Vielleicht können wir bereits zur Saison 2019/2020 schon wieder die neue Halle in Schloßberg nutzen. Wir freuen uns darauf. Unsere vier Mannschaften sind im Umbruch, insbesondere die 3. und 4. Formation muss sich finden und gliedert aktuell drei bis vier hoffnungsvolle Nachwuchstalente mit 17 bzw. 18 Jahren in die Herrenriege ein. Hervorzuheben sind die Aktiven aller Mannschaften, die sich zuverlässig und engagiert einsetzen und in den Dienst aller stellen. Durch Krankheit und wegen beruflicher Zwänge sind die aktiven Herren gezwungen und gefordert, einzuspringen und sportlich zu helfen. In der nächsten Saison gibt es in den unteren Ligen Mannschaften mit nur vier Aktiven statt sechs. Dann werden die Karten neu gemischt und die Tischtennisabteilung hofft, dass sich immer mehr aus dem Nachwuchsbereich aufdrängen. So kann und muss ein Neuaufbau gelingen, um die Zukunft der Abteilung abzusichern. Dazu sind alle erfahrenen Spieler und langjährigen Akteure aufgerufen.


 

 

Etappenstopp des DFB-Mobils

Mitte Oktober hat das DFB-Mobil beim SVS einen Stopp eingelegt. Das DFB-Mobil ist ein Qualifizierungsangebot des Bayerischen Fußballverbandes mit dem DFB. Ziel ist es, nicht lizenzierten Trainern und Betreuern Tipps und Hilfestellungen für die tägliche Trainingsarbeit zu geben. Vor Ort fand eine Demotrainingseinheit mit dem Schwerpunkt "Entwicklungsgerecht trainieren und einfach organisieren" im Altersbereich E-/F-Jugend statt. Im Anschluss an das Training folgte für alle Trainer und Betreuer noch eine Nachbesprechung im Clubraum des Vereinsheim.


Goldener Leichtathletik-Herbst

Zehn persönliche Bestleistungen. Drei Vereinsrekorde. Am 7. Oktober haben die acht Teilnehmer des SV Schloßberg für einen positiven Jahresabschluss auf der Bahn gesorgt. Zusätzlich zu ihren Bestleistungen errangen Sie beim Meeting in Wasserburg 10 Podiumplätze. Am Erfolgreichstem war Jakob Schießler, der für die drei neue Vereinsrekorde sorgte, im Kugelstoß (8,71 m), Speer- (27,01 m) und Diskuswerfen (21,50 m). Damit konnte er in der Kategorie der männlichen Jugend 13 zwei Siege und einen zweiten Platz sammeln. Sein um zwei Jahre älterer Vereinskamerad Lorenz Schmid gewann das Speerwerfen (26,56 m) und wurde zweite im Weitsprung (4,91 m) mit jeweils Bestleistungen. Bei den U18 verließ Caroline Geier den Sportplatz Badria mit einer goldenen und zwei silbernen Medaillen. Sie verbesserte sich um 3 Zentimeter im Hochsprung auf 1,45 m und warf den Speer auf 24,25 m. Bei ihrem Sieg im Weitsprung (4,81 m) blieb sie nur 2 cm hinter ihrer eigenen Referenz. Ihre Zwillingsschwester Stephanie war in den Wurfdisziplinen erfolgreich. Ihr Speerwurf von 26,88 m bedeutete einen Sieg und eine neue Bestleistung. Im Kugelstoß wurde sie dritte mit 8,91 m. Vier weitere Vertreter des SV Schloßberg traten im Dreikampf der Jugend U12 an. In der Kategorie der weiblichen Jugend 11 wurde Johanna Schiller 7. Bei den männlichen Jugend 10 landete Noah Petersen auf dem 5. Rang. Bei den 10-jährigen Mädchen war das Feld am größten. Helena Gerstl wurde 15., Laura Ringler kam 2 Plätze dahinter.

 


Gute Erfolge beim Citylauf und Simsseelauf

Die Erfolge der Leichtathleten gehen weiter. Beim Citylauf war ein kleines Team am Start. Lucia Antretter belegte im 10,55 km-Hauptlauf mit 53:37 min Platz 2 in ihrer Altersklasse und Andreas Scheibenzuber erreichte Platz 14 (M50) mit 51:23 min. Auch beim Simsseelauf war der SVS mit dabei. Severin Antretter gewann den Jugendlauf über 1200 m und damit auch seine Altersklasse U16 mit 3:47 min. Leo Schrei kam in der U12 auf den 2. Platz mit 4:07 min. Noah Petersen verpasste in der gleichen Klasse mit 5:02 min um 2 Sekunden das Treppchen. Auf der Halbmarathonstrecke kamen die vier Starter des SVS fast im 5min-Takt ins Ziel: Stefan Jenuwein (1:33,16 Std., Platz 3 M 45, Gesamtwertung Platz 23), Andreas Mayr (1:39,58 Std. Platz 8 M40), Bernhard Lex (1:44,05 Std., Platz 13 M30), und Andreas Scheibenzuber (1:49;58 Std. Platz 12 M50).


Ältere Beiträge >>

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 15. März 2019 um 13:45 Uhr  

Suchen

Online

Wir haben 6 Gäste online

MONTANA SVS Tarifrechner